Navigation überspringenSitemap anzeigen
Motorentechnik-Bielefeld Horst Sellenriek - Logo

Motorinstandsetzung für Pkw und Nutzfahrzeuge in Bielefeld

Ihre Kfz-Werkstatt für die Motorinstandsetzung und Reparaturen am Fahrzeug

Das Unternehmen Motorentechnik-Bielefeld Horst Sellenriek ist ein bei der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld in die Handwerksrolle eingetragener Fachbetrieb des Kfz-Gewerbes.

Die Reparatur und Instandsetzung von Verbrennungsmotoren ist eines der Gebiete, auf dem unser permanent geschultes Personal seit über 30 Jahren tätig ist.

Gutachten, technische Abnahmen und Hauptuntersuchungen sind durch freie zertifizierte Sachverständige, TÜV und DEKRA bei uns möglich.

Unser Betrieb ist ordentliches Mitglied in dem 1948 gegründeten
Berufsverband VMI - Verband der Motoreninstandsetzer.

Motorentechnik-Bielefeld Werkstatt

Wir setzen auf nachhaltige zeitwertgerechte Reparaturen!

Kontaktieren Sie uns bei Motorproblemen, mit Reparaturanfragen oder Ersatzteilbedarf: ✆ +49 (0) 521 77 01 38 30! Wir freuen uns auf Sie.

Die "Bulli-Spezialisten"

In fahrzeugspezifischen Internet-Foren werden wir inzwischen schon als die "Bulli-Spezialisten" bezeichnet. Wir freuen uns über die positive Resonanz und alle ausgesprochenen Empfehlungen.

Drohender Motorschaden durch ansteigenden Ölverbrauch beim 2.0 BiTDI CFCA

CFCA 2.0 BiTurbo Ölverbrauch

Mittlerweile sind wir in der Lage, neue 2.0 BiTurbo-Austauschmotoren CFCA aus aktueller Produktion zu äußerst attraktiven Konditionen direkt vom Hersteller zu beziehen. Die Motoren sind von oben bis unten neu - nicht aufgearbeitet und machen Ihr Fahrzeug zu dem, was Sie sich eigentlich von Ihrem "Bulli" versprochen haben.

- 24-monatige Gewährleistung ohne Kilometerbegrenzung
- neue Einspritzdüsen
- AGR-Kombi-Modul Version "D"
- kürzere Standzeiten in der Werkstatt
- ausgereifte Technik ohne konstruktive Mängel
- Wasserpumpe & Zahnriemensatz neu
- Keilrippenriemensatz neu

Beim VW T5 der Baujahre 2009 bis 2014 mit dem 2.0 BiTurbo-Motor CFCA tritt oftmals unvermittelt ein messbarer Ölverbrauch auf. Ein mittlerweile vom Hersteller mehrfach geändertes AGR-Kombi-Modul sorgt dafür, dass die Motoren unter Belastung nicht mehr zu heiß werden. Aber einmal (manchmal sogar unbemerkt) überhitzt, nimmt anschließend der Verschleiß im Motor und an seinen angeschlossenen Aggregaten exponentiell bis zum kapitalen Motorschaden zu.

Egal in welchem Stadium sich ein Motor befindet, der Öl verbraucht – es steht früher oder später ein Austausch oder eine Revision des Originalaggregats an. Wir sind spezialisiert auf die dokumentierte Überholung der Originalmotoren mit Gewährleistung. Wir zerlegen den Motor komplett. Zylinderlaufbuchsen werden auf Übermaß gebohrt und neue Kolben eingesetzt. Sämtliche Lager, Dichtungen und Verschleißteile (Zahnriemen, Ölpumpe, Wasserpumpe, etc.) werden ersetzt. Sie verfügen im Anschluss nicht nur über einen generalüberholten Motor zu einem fairen Preis, Ihr Fahrzeug erfährt zudem eine deutliche Wertsteigerung.

Bei uns sind Sie im Fall eines (sich anbahnenden) Motorschadens an der richtigen Adresse! Motorentechnik-Bielefeld Horst Sellenriek ist Ihr Fachbetrieb, der sich mit der Motorinstandsetzung bestens auskennt. Wir kümmern uns darum, dass Ihr Motorschaden schnellstmöglich behoben wird!

Jetzt kontaktieren

Der bewährte 2.5 TDI - AXE, BPC, AXD, BNZ

Ein grundsolider Motor mit leichten Schwächen

BNZ BPC AXD AXE 2.5 TDI

... und natürlich alle anderen mit Reihen- oder Boxermotor

Egal ob luft- oder wassergekühlt, Einspritzer oder Vergaser. Wir greifen auf ein breitgefächertes Netzwerk in der Ersatzteilbeschaffung zurück.

T3 WBX

Ominöser Wasserverbrauch bei Mercedes-Benz 420/450 CDI OM629

Bei Mercedes-Motoren der Bauart OM 629 ist oftmals ein Wasserverbrauch zu bemängeln, der durch die altbekannten klassischen Reparaturmaßnahmen wie Austausch der Zylinderkopfdichtung & Co. nicht zu beseitigen ist.

Selbst in markengebundenen Fachwerkstätten lassen sich so bequem mehrere tausend Euro erfolglos vernichten.

Überwiegend ist die Ursache solcher Probleme bei den Zylinderlaufbuchsen zu finden, die ohne weitere Prüf- und Hilfsmittel auch für das geübte Auge als völlig intakt angesehen und somit in der Fehlersuche vernachlässigt werden.
450 CDI 420 CDI OM629
420 CDI 450 CDI OM629

Hoher Ölverbrauch bei TSI- & TFSI-Motoren

Bei TSI- und TFSI-Motoren der Hersteller Audi, VW, Seat und Skoda in den Baujahren 2008 bis 2013 stellt sich je nach Fahrweise und Belastung bei einer Laufleistung von etwa 40.000 bis 70.000 Kilometern ein messbarer Motorölverbrauch ein.

Mit steigender Laufleistung erhöht sich dieser Verbrauch nicht selten auf über 3 Liter pro 1000 km.

Kulanz wird vom Hersteller nur teilweise gewährt, Folgeschäden gar nicht berücksichtigt.

Die Ursache ist in den zu der Zeit verbauten unterdimensionierten Abstreifringen der Kolben zu finden, die sich nach einiger Zeit durch Verbrennungsrückstände zusetzen. So gelangt eine nicht unerhebliche Menge Motoröl unbeabsichtigt in den Verbrennungsraum. Daraus ergeben sich in Folge zwangsläufig kapitale Motorschäden.

TFSI Ölverbrauch Kolbenringe

Es ist dringend davon abzuraten, die alten Kolben modifizieren zu lassen.

Eine nur unwesentlich preiswertere Lösung, um lediglich verbesserte Ölabstreifringe montieren zu können.

Das funktioniert nur im frühen Anfangsstadium, wenn die Kolben insoweit völlig unbeschädigt sind und der Verschleiß daran sich im Toleranzbereich befindet.

TFSI Motor 1.8 2.0

Um eine fachlich korrekte Arbeit zu gewährleisten, greifen wir von vornherein auf komplett neue verbesserte Kolben zurück.

Zusätzlich dazu wird der Motor und Zylinderkopf komplett in seine Einzelteile zerlegt, gereinigt und geprüft. Anschließend mit neuen Lagern und Verschleißteilen (Steuerkettensatz, etc.) versehen wieder komplettiert.
Die bis dahin produzierte Ölkohle setzt sich erfahrungsgemäß im gesamten Verbrennungs-, Ansaug- und Auslasstrakt, sowie im Ölkreislauf ab, sorgt damit für erhöhten Verschleiß an allen betroffenen Bauteilen.
Sie verfügen im Anschluss über einen generalüberholten Rumpfmotor (Motorblock und Zylinderkopf) mit einer Laufleistung von Null Kilometern.
Der Ölverbrauch sinkt auf das konstruktionsbedingte Sollmaß, das dann in der Regel zwischen den Ölwechselintervallen nicht mehr messbar sein wird. Den Ölverbrauch auf Null zu senken ist technisch unmöglich und auch nicht so gewollt.
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Motorinstandsetzung
Zum Seitenanfang